Montag, 12.08.2019
erster Unterrichtstag
nach den Sommerferien

Betriebserkundung der Klasse R4

Betriebserkundung in der R4 (AL)

Im Arbeitslehreunterricht der R4 stand eine Betriebserkundung auf dem Plan. Im Unterricht wurde besprochen, wo es hin gehen sollte. Dabei wurde u.a. das Klinikum Marburg Gießen, die Oberhessische Presse und die Licher Brauerei vorgeschlagen. Einstimmig fiel die Wahl auf das Cineplex Marburg.

Am 20. September 2018 begann diese Betriebserkundung im Foyer des Cineplex. Frau Kleppel begrüßte uns, stellte sich als Theaterleiterin vor und ließ uns an diesem Abend hinter die Kulissen des Kinos blicken.

Im Foyer informierte sie uns über Ausbildungsberufe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere den des Kaufmanns/der Kauffrau für audiovisuelle Medien. In diesem Beruf erlernt man kaufmännische und technische Fähigkeiten, aber auch mit den Inhalten von Filmen sollte man sich auskennen. Außerdem arbeiten im Kino Elektriker sowie viele Angestellte und Aushilfskräfte im Verkauf und Service. Auch Erzieherinnen arbeiten im Cineplex, diese betreuen die Kinder, wenn Eltern sich im Kino durch das Anschauen eines Filmes eine Auszeit nehmen wollen.

Außerdem berichtete sie uns, wie das Kino sein Geld verdient. Überraschend war, dass der Gewinn hauptsächlich durch den Kiosk, also mit Popcorn, Nachos und Getränken erzielt wird.

Nach diesen ersten Informationen gingen wir in einen Vorführraum in den ersten Stock. Die meisten Filme erhält das Kino von den Filmverleihen in digitaler Form. Und zwar über Satellit, Glasfaserkabel oder aber auf einer Festplatte, deren Inhalt sich das Kino „überspielt“, d.h. kopiert. Die Ausnahme sind natürlich die analogen Filme, die es allerdings auch noch gibt, z.B. ältere Filme, die für die Classic Sneak ausgeliehen werden und sich tatsächlich noch auf einer Filmrolle befinden.

Zur Vorführung wird die Dolby-Atmos-Technik und auch die Laser-Technik genutzt. Im Vorführraum befand sich der Laserbeamer und projizierte gerade den Film Mamma Mia auf die Leinwand des Kinosaales, in den wir blicken konnten. Außerdem befinden sich im Vorführraum noch weitere Bildschirme zur Überwachung der Säle. Hier kann also die Sicherheit kontrolliert, aber auch das Aufnehmen von Filmen festgestellt werden.

Unser Rundgang führte uns weiter in die Abteilung Versorgung. Hier konnten wir die Herstellung von Popcorn und Softgetränken beobachten. Bei der Herstellung des Popcorns achtet das Kino darauf, kein Genmais zu verwenden. Die Softgetränke, beispielsweise die Cola, werden aus Sirup direkt im Cineplex hergestellt. Für lange Filmnächte gibt es einen Ofen, in dem Brezeln und Pizzen gebacken werden.

Abschließend versammelten wir uns im Foyer. Hier erläuterte Frau Kleppel, dass die Reinigung der Kinoräume eine besonders wichtige Aufgabe ist, um sicher zu stellen, dass sich die Kinobesucherinnen und -besucher im Kino wohl fühlen.

Die Betriebserkundung war um kurz nach 20 Uhr zu Ende und wir verließen mit vielen Eindrücken und neuem Wissen das Cineplex.

Klasse R4 (WiSe 2018/19)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu unter Datenschutz/Impressum.
Ok Ablehnen