Freitag, 03.07.2020,
unterrichtsfrei
(keine Sprechstunden)

Kunst AG

Seit dem Schuljahr 2018/19 wird den Studierenden eine Kunst AG angeboten.

Zentral für Kunst und kulturelle Bildung ist es, diese nicht nur auf einer ästhetischen-emotionalen Ebene zu betrachten, sondern die reflexive Komponente zu betonen und das eigene Gestalten in den Vordergrund zu stellen.

Unter diesem Blickwinkel wird seit dem Schuljahr 2018/19 den Studierenden eine Kunst AG angeboten. Aufgeteilt in einzelne Module wurden neben Malübungen auch theoretische Grundlagen in den Themenbereichen Licht- und Stofffarbe sowie Form- und Farbgebung vermittelt. Bilder einzelner Maler wie Mondrian oder Miro führten die Studierenden an die Themen heran, ohne dass es zu einer Überforderung durch den Anspruch "Ich muss jetzt etwas genau abmalen" kam.
Auch Zusammenhänge von Malerei und Musik wurden angesprochen. Das Thema "Mein Wohnort" führte zu einer Auseinandersetzung mit dem aktuellen Umfeld. Dies war besonders für die nach Deutschland migrierten Teilnehmer*innen eine wichtige Erfahrung. Sehr bald äußerten einige Studierende den Wunsch, ihrer individuellen Geschichte auch künstlerisch Ausdruck zu verleihen. Die Verarbeitung von Erlebtem spielte für alle Beteiligten nach einem langen Schultag eine wichtige Rolle.
Konsequent schlossen sich daher Arbeiten zu Themen wie "Was habe ich verloren? Um was trauere ich?" an. Abschließend fertigten die Studierenden Bilder zu der Thematik "Welt der Regionen". Dieses Thema wurde gezielt unter dem Aspekt eines entstaatlichten Blickwinkels gewählt. Mit der Frage "Aus welcher Region stamme ich?" und nicht "Aus welchem Staat komme ich?" sollte aufgezeigt werden, dass wir alle in einer Welt mit unterschiedlichen Farben leben.

Ulrike Moersch


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu unter Datenschutz/Impressum.